Donnerstag, 18. April 2013

Ist weniger nicht manchmal mehr???? [UPDATE]






Lange habe ich überlegt wie ich einen Blog über die rasante Entwicklung bei Smartphones nennen könnte. Warum habe ich mich für diese Überschrift entschieden?
Vor Android war ich wie viele andere auch ein Nokia Nutzer, und es hat mich nicht gestört meine Geräte 2 Jahre zu nutzen, denn die Entwicklung war nicht so rasant wie heute.
Seit ich 2009 mit dem HTC Magic zu Android gewechselt bin und die unendlichen Möglichkeiten entdeckt habe die dieses OS mir gab, wusste ich noch nicht was das bedeuten würde. Plötzlich war in immer kürzeren Abständen das Verlangen da ein neueres und besseres Gerät zu benutzen. Der Rhythmus wurde unweigerlich immer schneller und das hatte zur Folge das meine persönlichen Abstände auf bis 3 Monaten zusammen geschrumpft waren. Es war natürlich immer toll ein noch besseres Gerät als das letzte zu haben und noch mehr Features nutzen zu können. Die Hersteller unterstützen sowas natürlich auch sehr gut in dem unzählige neue Gerät über das Jahr verteilt rauskommen.
Schaut man sich die alleine die Verkaufszahlen von Samsung´s oder Apple´s Bestsellern an, kann man sich durchaus vorstellen das eingefleischte Fans jährlich einen Generationwechsel vollziehen. Aber ist das wirklich von Nöten?
Ich habe bewusst geschrieben "Gutes von gestern zum halben Preis" denn bei einem Release ist man leider immer der Betatester. Geplagt von Bugs und oder Verabeitungsmängel klagen viele User in diversen Foren Ihr Leid. Das ist der Preis wenn man immer vorne dabei sein will/muss. Aber was ist mit dem gerade abgelösten Flagschiff? Ist das jetzt eine schlechte Wahl?
Ich denke nein, denn dieses Gerät sollte gut gereift sein und
gerade in Sachen Verarbeitung und Software solide sein.
Meine Wahl zur kürzlichen Vertragsverlängerung fiel deswegen nicht wie ursprünglich geplant auf das Samsung Galaxy S4 sondern den Vorgänger. Besser gesagt auf das Samsung Galaxy S3 LTE.
Das hat folgende Gründe.
1) Das S3 ist in seiner letzten Ausbaustufe als LTE Modell ausgereift.
2) Es sollte ein Highend Gerät zum schmalen Kurs werden.
3) Die Spezifikationen des Gerätes sind marginal schlechter als aktuelle Highend Geräte.
Die reinen Leistungdaten des S3 LTE sind auch heute noch absolut up to date, denn es ist mir immernoch schleierhaft wofür man einen Quadcore im Smartphone braucht. Sicher werden einige sagen, damit läuft alles flüssiger und schneller. Natürlich tut es das, aber bei einem Windows Phone läuft auch alles flüssig und schnell ohne Quadcore.
Ich kenne aktuell keine App die es schafft das S3 so auszulasten das es ruckelt und stottert und schon haut Samsung den nächsten Kracher raus. Die Full HD Auflösung des S4 ist zwar super, aber braucht man das? Die HD Auflösung des S3 ist meiner bescheiden Meinung nach auch ausreichend und verursachen sicher keinen Augenkrebs. Der RAM ist bei beiden 2GB und ausreichend.
Bei der Cam verhält es sich ähnlich. Wer spitzen Fotos machen will und ein Auge für Qualität hat, wird sicher nicht zu Smartphone greifen. Da im Smartphone der Sensor sehr klein ist, helfen auch nicht immer mehr Megapixel drauf zu quetschen. Man kann zwar mit Software das Rauschen raus retuschieren, aber optimal ist das nicht.
So gesehen ist es eine Schnappschuss Cam und das kann das S3 genauso gut wie das S4. Einzig die Kamerafeatures die das S4 hat sind was besonderes.
Aber hier hat Samsung ja bereits durchsickern lassen das dass S3 soviele Software Features wie möglich bekommt, solange die Hardware es zulässt.
Rein vom Kosten/Nutzen Verhältnis ist man mit dem S3 LTE klar besser bedient, lediglich bekommt man die S4 Software Features erst wenn sie ausgereift sind. Warten ist ja leider heutzutage ein No Go geworden und somit werden wieder viele Nutzer auf die nächste Generation wechseln und Betatester spielen.
Ich möchte mit meiner Entscheidung einen Versuch starten und das S3 LTE über die Dauer von 2 Jahren benutzen. Ich werde hier in meinem Blog in regelmäßigen Abständen berichten wie es sich im Alltag schlägt und vorallem ob und wann ich mir ein "besseres" Gerät wünschen werde.
Ich bin gespannt ob man mt dem S3 LTE bis 2015 ohne Probleme auskommen kann.

[UPDATE 09.06.2013]

Meine Tech Neugier hat mich doch gepackt. Einem unwiederstehlichem Angebot eines Samsung Galaxy S4 konnte ich nicht wiederstehen. Das S3 LTE bleibt allerdings in der Familie, genauer gesagt meine Frau wird das Gerät ausgiebig nutzen. So bekomme ich etwaige Probleme und schwierigkeiten mit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen