Samstag, 16. Februar 2013

Google Nexus 4

NEXUS 4


Auch ich konnte es nicht lassen mich an dieses Stück Hardware ran zu wagen, ob das Nexus das hält was viele Testberichte einem glaubhaft machen wollen? 

Ich habe das Nexus nun seit gut 4 Wochen.
Ein Unboxing erspare ich mir und euch, denn das ist ja so ziemlich immer das selbe.
Das kein Headset dabei ist, ist unverständlich. Ich erwarte bei einem so günstigen Smartphone keine Hochleistung HiFi In Ears, aber ein Standard Headset zum Telefonieren wäre sicher kein Beinbruch gewesen. Sei es drum.
Ich habe mich bis heute nicht getraut die originalen Schutzfolien zu entfernen, da diverse Foren voll sind von Kratzern auf der Rückseite und stumpfen Stellen auf dem Display. 



Die Haptik ist schon um einiges besser als bei Konkurrenz Produkten, dennoch wenn man leicht auf die Rückseite klopft hört es sich wie Plexiglas an. Ein Iphone 4/4s hört sich da nochmal wertiger an.
Das die Position des Rückseitig verbauten Lautsprechers alles andere als Optimal gelöst ist wurde ausreichend bemängelt, aber auch der Klang ist leider in dieser Preisklasse mittelmäßig. 

Die Druckpunkte der wenigen physischen Tasten ist gut. Auch sind diese fest und wackeln nicht.
Da kein SD Kartenslot verbaut ist, finde ich es löblich das es beim Online Cloud Dienst Box 50GB geschenkt gibt.

Die Kamera ist zweckmäßig und erzeugt keinen wow Effekt  Während Photosphere bei tollem wetter noch ein grinsen entlocken kann, so hängen die Mundwinkel bei normalen Bilder ziemlich runter. Angefangen beim Autofokus, dieser verfehlt in schöner Regelmäßigkeit das Ziel. Sollte die Sonne mal eine Pause machen so macht auch die Schärfe der Bilder eine Pause. Auch fehlt es oft ein wenig an Kontrast. Da man sicherlich mit Software noch ein bisschen raus holen kann, und bin gespannt was via Update noch kommt.



Der Empfang ist meiner Meinung nach ziemlich gut, da sich an Orten Webseiten aufbauen wo weder HTC One X noch Samsung Galaxy S3 die Seiite geladen haben.
Wo Licht ist, ist auch Schatten. Denn während im WLan die Akkulaufzeit durchaus als gut bezeichnet werden kann, so ist es unterwegs eine Qual. Ich erwarte keine Laufzeit von 2 oder mehr Tagen, aber einen Tag ohne Angst sollte drin sein. Seit dem Update auf 4.2.2 ist es etwas besser geworden, trotzdem schaffte mein S3 hier mehr.


An der Schärfe des Display gibt es nix zu bemängeln, es ist knackig scharf und ziemlich hell. Mir ist allerding schleierhaft warum man unterhalb des Display soviel Platz verschwendet hat, hier hätte man das Display noch etwas vergrößern können da die Android Tasten im Display liegen und somit keine 4,7 Zoll zur Verfügung stehen.

Zum Schutz der Glas Front- und Rückseite habe ich mich für eine Tasche entschieden. Warum eine Tasche? Der Original Bumper ist mir für den minimalen Schutz zu teuer, für die original Leder Tasche von Bugatti habe ich lediglich 20 Euro bezahlt und sie schützt die Rückseite beim ablegen perfekt.

Von der Hardware bekommt man hier schon ein ziemlich gutes Stück Technik. Für mich als Technik Affinen Menschen ist das Nexus jedoch eher ein super Zweitgerät. Der Qualcomm S4 Pro hat eine super Leistung, jedoch neigt er auch dazu durch größere Abwärme seine Leistung mittzuteilen. Hier ist die Exynos Baureihe klar im Vorteil, diese bleibt auch unter Volllast kühler als die CPU´s von Qualcomm.
Auch bin ich zwar ein Freund von Unibody Gehäusen, bevorzuge aber bei 16GB Geräten einen SD Karten Slot. Das Google hier keine 32GB Variante anbietet verstehe ich nicht. Einen wechselbaren Akku benötige ich in der Regel nicht, ist aber bei Samsung Geräten ein Nice to have. Die Möglichkeit per Induktion zu laden ist sicher eine tolle Sachen, allerdings für meinen Geschmack zu teuer.
Der wirklich unschlagbare Grund eines Nexus ist als erster eine neue Android Version zu haben. Nachteil man ist unweigerlich Beta Tester. Auch wenn man oft flucht bis HTC, Samsung und Co die Updates zur Verfügung stellt, so könnten einige Bugs noch raus gefiltert werden.



Da ich ja nun das Nexus erst 4 Wochen nutze, ist es schwer ein Fazit zu geben. Eines ist sicher in der Preisklasse von 349 € ( Google Play Store ), vorausgesetzt man besitzt eine Kreditkarte, ist das Nexus 4 die Nummer eins vom gesamt Paket. In Disziplinen wie Akku oder Kamera gibt es sicherlich auch in dieser Preisklasse bessere Geräte. Eine Alternative wäre hier das Motorola Razr I.
Erwägt man den Kauf des Nexus 4 im Media Markt für 395 €, so sollte man überlegen ob die Kritikpunkte nicht zuviele sind, denn für gerade einmal rund 30 € mehr bekommt man ein Samsung Galaxy S3 welches in Sachen Akku und Kamera dem Nexus überlegen sind. Hinzu kommt der erweiterbare Speicher.

Letztendlich ist der Smartphone kauf eine Geschmackssache und Gefühlsentscheidung bei der meistens Unzulänglichkeiten der Geräte runter gespielt werden und man sich Bugs zu Features redet, ;-) 


Ich bin mal gespannt wie lange mich das Nexus 4 zufrieden stellt. 

Ich werde in Kürze noch einen Artikel zum Akkuverbrauch machen, muss allerdings noch ein paar Lggings machen.

IN DIESEM SINNE.....BIS DIE TAGE



(Quelle Bilder: Alle Bilder von Sascha Wollradt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen